© elfchenhöhle wegweiser music blogroll ?

Fireheart

06.03. Traum I
6:44, direkt nach dem Aufwachen an ihn geschrieben:
"Ich hab eben von einer Begegnung mit Dir geträumt. Etwas hatte Dich sehr irritiert/betrübt (es hatte nicht so geklappt, wie Du es Dir vorgestellt hast), aber Du wolltest/ konntest keinen Trost annehmen. Ich wollte wieder gehen, weil ich mich unwillkommen und überflüssig fühlte. Wir haben uns zum Abschied lange umarmt und Du meintest, wir hätten gar kein Abschiedsritual. Und dann bin ich einfach geblieben. (Wir saßen später mit Freunden von Dir zusammen und Du hast kommentiert, wie stachelig ich nach außen geworden sei. Interessante Traumselbstreflexion.)

War sehr schön, Dich wieder zu sehen. Fühl Dich umarmt. Ich hoffe, es geht Dir gut <3"


Funkstille.

15.03. Traum II
Wieder von ihm geträumt. Diesmal große Party von ihm und vier anderen. Am Morgen danach sitzen wir am Fenster und es ist die Zeit für unseren Abschied gekommen. Er sagt, er könne nicht mehr für mich da sein wie früher. Er ziehe jetzt mit IHR zusammen. In seiner neuen Wohnung, seinem neuen Leben sei kein Platz mehr für mich.
Er behandelt mich, als wäre ich immer noch die lovestruck 20jährige, als die er mich fand. Ich setze mich ihm mit Absicht gegenüber, statt mich in seine Arme zu flüchten.
Ich lachte vor Schmerz. Ja, Liebe ist immer noch da, denke ich, aber nicht mehr diese. Es tut weh ihm gegenüber zu sitzen, ohne ihm körperlich nah zu sein. Er gehört zu den Menschen, die sich nach zu Hause fühlen und ich hab so fürchterliches Heimweh. Es fühlt sich an, als würde ich im Regen vor der Haustür stehen und hätte den Schlüssel verloren. Es ist nicht mehr mein Zuhause.

Stattdessen kommt er auf mich zu. Ein letztes Mal seine Nähe.
Ich erzähle wie einsam ich bin. Dass ich Freunde suche. Und welche Versuche ich dazu schon gestartet habe (Barcamp, Improtheaterkurs, Asia-Kochkurs, Whiskytasting, Sportkurs, ...).
"Du wirfst Deine Netze aus" stellt er lachend fest, mit einer Mischung zwischen Anerkennung und Überraschung. Er zieht die Fotos vom Vorabend auf seinen neuen tollen schnellen Laptop, über den er sich freut.

Er nimmt mich ein letztes Mal in den Arm. Es ist Zeit für unseren Abschied.

Ich wache auf. Es ist 4.45.
31.8.18 21:52
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen

kostenloser Counter

go up disclaimer

Gratis bloggen bei
myblog.de